Willkommen bei der THEA

Wir sind mit Sicherheit die kleinste aller Bildungseinrichtungen auf dem Gebiet der Veranstaltungstechnik, aber die Größe allein ist mitunter nicht entscheidend… THEA – die Nette aus Thüringen…

081124_Claim.indd THEA akzeptiert die Bildungsprämie…

Aktuelle Bildungsangebote 2016

Sachkundiger für Veranstaltungsrigging nach SQ Q2 – Level 3

Weiterbildung zur Erreichung der Qualifikation „Sachkunde für Veranstaltungsrigging“ nach SQ Q2 .400_F_38862631_rJzYxOfPL9ks7u7Nf9D7WknoxHTMtTKa

Der Rigger LEVEL 3 besitzt besondere fachliche Qualifikationen und Führungsqualitäten und ist in der Lage, komplexe Projekte zu realisieren.

Über die Tätigkeiten des Riggers LEVEL 2 hinaus sind das:

– Planung und Systemauswahl für komplexe Projekte

– Erstellen der hierzu erforderlichen Gefährdungsbeurteilungen

– Wahrnehmung von Weisungsbefugnissen und Führungskompetenz.

Der Rigger LEVEL 3 kann im Rahmen seiner Auswahlverantwortung Aufgaben und Tätigkeiten an einen Rigger LEVEL 2 delegieren.

Der nächste Level 3 Lehrgang findet vom 27.10.2016 – 20. Januar 2017 in Weimar statt.

Level_3_2017

Anmeldeformular_Level_3

 

Sachkunde für Fliegende Bauten im Veranstaltungsbetrieb _MG_6272

Der Betreiber eines Fliegenden Baus oder ein von ihm beauftragter hinreichend sachkundiger Vertreter muss während des Betriebs die Aufsicht führen und für die Einhaltung der Bedienungs- und Betriebsvorschriften sorgen.

Der Betreiber hat die Bedienungspersonen an jedem Aufstellungsort insbesondere über die Bedienungs- und Betriebsvorschriften und das Verhalten bei Stromausfall, in Brand- und Panikfällen oder sonstigen Störungen zu belehren. Die Bedienungs- und Betriebsvorschriften müssen von den Bedienungspersonen jederzeit eingesehen werden können.

Sachkundiger ist, wer aufgrund seiner fachlichen Ausbildung und Erfahrung ausreichende Kenntnisse für die Beurteilung der Fliegenden Bauten (Bühnen, Tribünen) hat und mit den einschlägigen staatlichen Arbeitsschutzvorschriften, BG-Vorschriften und allgemein anerkannten Regeln der Technik (z.B. BG-Regeln, DIN EN-Normen, DIN-Normen, ISO-Normen) so weit vertraut ist, dass er die Bedienungs- und Betriebsvorschriften des Fliegenden Baus umsetzen kann. Sie haben die Möglichkeit, sich durch einen Lehrgang nach den Grundsätzen der FlBauR zum Sachkundigen ausbilden zu lassen.

Nächster Termin:   28.2. – 3.3.2017 in Weimar (es gibt noch freie Plätze)

sachkundiger-fuer-fliegende-bauten-im-veranstaltungsbetrieb_info_2017

Anmeldeformular

 

Verantwortlicher für Veranstaltungstechnik (Vollzeitkurs)Plauen

In bewährter Zusammenarbeit mit unserm Leipziger Partner ZAW bieten wir den Fachrichtungsspezifischen Teil der Prüfungsvorbereitung zum „Geprüften Meister Veranstaltungstechnik“ erstmals parallel zur FR Bühne/Studio auch in der FR Beleuchtung UND in VOLLZEIT an.

Verantwortliche für Veranstaltungstechnik müssen mit den bühnen-, studio- und beleuchtungstechnischen und sonstigen technischen Einrichtungen der Versammlungsstätte vertraut sein und deren Sicherheit und Funktionsfähigkeit, insbesondere hinsichtlich des Brandschutzes, während des Betriebs gewährleisten. Sie leiten und beaufsichtigen den Auf- und Abbau der Veranstaltungstechnik und führen die Aufsicht während der Show. Diese Weiterbildung vermittelt die nötigen Kenntnisse zur Arbeitssicherheit, Brandschutz und Bauordnungsrecht, spezielle mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen, Kenntnisse zur allgemeinen und speziellen Betriebstechnik sowie zur technischen Kommunikation auf der Grundlage des Rahmenstoffplanes „Geprüfter Meister Veranstaltungstechnik“ und bereitet somit auf den fachspezifischen Teil der Meisterprüfung vor.
Die kompakte Unterrichtsform ermöglicht es, die Anerkennung als „Verantwortlicher für Veranstaltungstechnik“ nach Versammlungsstättenverordnung in nur 6 Monaten zu erreichen. Einen Kurs zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung sowie der Fachübergreifende Teil des Geprüften Meisters für Veranstaltungstechnik kann von Absolventen dieser Weiterbildung im Nachgang absolviert werden.

Termin: 27.02.2017 bis 24.05.2017

Prüfung: Herbst 2017

Unterrichtsorte:

ZAW Zentrum für Aus- und Weiterbildung Leipzig GmbH
Bogislawstraße 20
04315 Leipzig

Umfang: 480 Stunden in Vollzeit

Inhalte: Fachrichtungsspezifischer Teil
• Mathematisch und naturwissenschaftliche Grundlagen
• Technische Kommunikation
• Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit
• Brandschutz
• Bauordnungsrecht
• Allgemeine und spezielle Betriebstechnik

Info und Anmeldung über:

https://www.zaw-leipzig.de/weiterbildung/meister-veranstaltungstechnik.html

 

 

 

Freiwillige Selbstverpflichtungserklärung der THEA

Die von der IGVW zur Verfügung gestellten Standards der Qualität (SQ) dienen u.a.  im Bereich „Qualifikation“ als Grundlage für die Qualifizierung von Fachpersonal in der Veranstaltungswirtschaft. Sie sind insbesondere mit den Unfallversicherungsträgern abgestimmt und ermöglichen Verantwortlichen bei der Beauftragung von Leistungen an Mitarbeiter und/oder Auftragnehmer Ihrer Verantwortung für die Auswahl von Fachkräften gerecht zu werden. Die nach den Vorgaben der SQ Q – Standards ausgebildeten und geprüften Personen stellen einen Garant für die Sicherheit von Mitarbeitern im Veranstaltungsbetrieb und für die Sicherheit des Publikums dar.

Aus diesen Gründen hat heute die THEA eine freiwillige Selbstverpflichtungserklärung gegenüber der IGVW abgegeben. Wir verpflichten uns darin, dass die von uns nach IGVW SQ Q2 beworbenen und durchgeführten Lehrgänge/Kurse streng nach den in den IGVW SQ Q2 dargestellten Vorgaben durchgeführt werden.

igvw_Selbstverpflichtung_THEA

 

 

Sachkundiger für SchallpegelmessungIMG_5631

In den letzten Jahren hat der Streit um die zulässige Lautstärke bei Veranstaltungen immer häufiger auch Gerichte beschäftigt. Mal klagten Anwohner über ruhestörenden Lärm, mal erhoben Konzertbesucher im Nachgang Schadenersatzklage wegen erlittener Gehörschädigungen – oft mit Erfolg. Es gilt: Beschallungsanlagen bei Veranstaltungen können Schallpegel erzeugen, die das Gehör des Publikums schädigen. Schutz des Publikums, der Anwohner und der Mitarbeiter vor zu hohen Schallpegeln – welche rechtlichen Anforderungen sind zu erfüllen und wie sind diese in der Praxis umsetzbar?

In unserem zweitägigen Seminar vermitteln wir sowohl die theoretischen Grundlagen der Schalldruckpegelmessung als auch die praktische Umsetzung der Messungen nach DIN 15905 Teil 5, TA-Lärm sowie die Ermittlung der Geräuschimmissionen und Immissionsrichtwerte.

400_F_38862631_rJzYxOfPL9ks7u7Nf9D7WknoxHTMtTKa

 

Für dieses Seminar gibt es keine freien Plätze mehr.

Info-PDF | Anmeldeformular

 

 

 

 

weiterlesen