AGB

§ 1 Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für Seminare und Inhouse-Schulungen der „Thüringer Event Akademie (nachfolgend THEA genannt) und sind Grundlage aller zwischen der THEA und ihren Vertragspartnern (nachfolgend Kunden genannt) geschlossenen Verträge, unabhängig davon, ob diese mündlich oder schriftlich geschlossen werden. Diese AGB gelten ausschließlich. Hiervon abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden haben keine Gültigkeit, es sei denn, ihnen wird ausdrücklich zugestimmt. Änderungen gelten nur insoweit, als diese schriftlich vereinbart sind.

§ 2 Angebot und Vertragsschluss

Die THEA hält sich 14 Tage an ihre Angebote gebunden, danach sind sie freibleibend. Die Auftragserteilung durch den Kunden bedarf der Schriftform. Der Umfang der Tätigkeit bestimmt sich nach der mündlichen oder schriftlichen Absprache, dem schriftlichen Vertrag oder der schriftlichen Auftragsbestätigung, sofern der Kunde dieser nicht unverzüglich widerspricht.

§ 3 Durchführung des Auftrags

(1) Gegenstand des Auftrags ist die vereinbarte Tätigkeit oder die sonstige Leistung und nicht ein Erfolg. Die THEA führt Aufträge nach den jeweiligen anerkannten Regeln der Wissenschaft, Technik und Gesetzgebung durch. Der Umfang des Auftrags wird bei dessen Erteilung schriftlich festgelegt. Änderungen sind vor Ausführung zu vereinbaren.

(2) Der Kunde hat das Recht, vor einer entsprechenden Vereinbarung vom Vertrag zurückzutreten, falls ihm ein Festhalten am Vertrag im Hinblick auf die Änderung nicht zuzumuten ist. Er hat jedoch gemäß §649 BGB die vereinbarte bzw. eine angemessene Vergütung zu bezahlen.

(3) Nebenabreden und sonstige Erklärungen der Mitarbeiter der THEA oder von ihr beauftragten Dritten sind nur dann bindend, wenn sie ausdrücklich schriftlich bestätigt werden. Dies gilt auch für Abänderungen dieser Klausel.

(4) Die von der THEA  eingesetzten Dozenten handeln während ihrer Tätigkeit ausschließlich im Auftrag und im Namen der THEA. Zusatz-, Folge- und Neuaufträge mit eingesetzten Dozenten sind ausschließlich über die THEA abzuschließen.

§ 4 Verträge und Zahlungsbedingungen

(1) Die THEA  wird dem Kunden die vereinbarte Vergütung in Rechnung stellen.

(2) Reisekosten, Reisezeiten, Spesen und Übernachtungskosten werden ggf. zusätzlich in Rechnung gestellt.

(3) Der Rechnungsbetrag ist sofort nach Rechnungsstellung, spätestens jedoch bis zum angegebenen Termin zur Zahlung fällig. Bei späterer Zahlung werden für den offenen Rechnungsbetrag Verzugzinsen in i.H.v. 2% p.a. für den Zeitraum zwischen Fälligkeit der Zahlung und Geldeingang in Rechnung gestellt.

(4) Beanstandungen von Rechnungen sind innerhalb einer Ausschlussfrist von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung schriftlich begründet mitzuteilen.

(5) Lehrgangsgebühren sind in der Regel im Voraus jeweils bis spätestens zwei Wochen vor Beginn des gebuchten Lehrganges zu zahlen. Für Kurse, die mit einer Prüfung abschließen, kann eine gestaffelte Zahlung vorgesehen werden. Die verbindliche Anmeldung zum Lehrgang erfolgt in der Reihenfolge der Zahlungseingänge. Bei nicht rechtzeitiger Zahlung kann der Platz durch Interessierte der Warteliste besetzt werden.

(6) Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.

§ 5 Widerruf/Kündigung des Vertrages

(1) Rücktritt: Bis vier Wochen vor Lehrgangsbeginn problemlos und kostenfrei. Lediglich die Anmeldegebühren von 50,-€ werden als Bearbeitungspauschale einbehalten.

(2) Der Rücktritt bleibt bis Lehrgangsbeginn kostenfrei, falls ein Ersatzteilnehmer gestellt wird. Ist dies nicht der Fall, werden ab 4 Wochen vor Lehrgangsbeginn 25% der Lehrgangsgebühren (zzgl. ges. MWSt.), ab 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn 50% der Lehrgangsgebühren(zzgl. ges. MWSt.) und ab einer Woche vor Lehrgangsbeginn 100% (zzgl. ges. MWSt.)fällig.

(3) Die THEA  behält sich vor, einen geplanten Kurs aus wichtigem Grund, insbesondere bei zu geringer Teilnehmerzahl, kurzfristig zu verschieben, zu unterbrechen oder ausfallen zu lassen. Die Teilnehmergebühr wird in diesen Fällen zurückerstattet.

§ 6 Sonstiges

Diese Bedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bedingungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertrag ergebenden Verbindlichkeiten und Rechtsstreitigkeiten ist Weimar.

Weimar, 23.03.2009